DHTML Menu, (c)2004 Apycom Outback - Das Kulturmagazin
 
...Das Kulturmagazin
 

 

 

         

Auf die Schafe gekommen

Hans Peter Murmann karikiert den ganz normalen Wahnsinn

Wie er wirklich auf das Schaf als Markenzeichen gekommen ist, weiß der Dieburger Zeichner Hans Peter Murmann schon gar nicht mehr. Fest steht allerdings, dass er sein halbes Leben nun mit ihnen verbringt – ohne jedoch auch nur ein einziges lebendes Schaf in seinem näheren Umfeld zu haben. „1978, genauer am 15. Februar 1978 gegen 10.17 Uhr begann ich Schafe zu zeichnen“, erklärt der leidenschaftliche Rotweintrinker ohne eine Miene zu verziehen.
Dieses scheinbar zufällige Ereignis sollte fortan das Leben des Gymnasiallehrers, der jedoch in den vergangenen Jahren als Soldat, Privatlehrer, Lagerarbeiter, Postbote, Hoteldolmetscher, Reiseführer, Kellner, Redakteur, Gastwirt, EDV-Trainer, und freier Graphiker seine Brötchen verdiente, sichtlich ändern. Hans Peter Murmann konnte ohne Schafe nicht mehr sein, widmete sich fanatisch ihrer Zeichnung und karikierte mit ihnen sämtliche Lebenssituationen.
Sein erstes Buch mit „Schafs-Cartoons“ erschien 1985, ihm folgten mittlerweile weitere zwölf, darunter manches mit Bezug zu seiner Heimat Dieburg in hessischer Mundart. Die Schafs-Zeichnungen des 58-Jährigen machten Furore, wurden in zahlreichen Zeitungen im In- und Ausland abgedruckt (u. a. Freundin, Mannheimer Morgen, Offenbach-Post, Mallorca Magazin, Phuket News/Thailand) und zieren künftig zudem die Ausgaben von Outback. Auch auf Postkartenserien sowie zahllosen Kleinpublikationen aus den Bereichen Werbung, Internet, Öffentlichkeits- und Erziehungsarbeit fristen die wolligen Vierbeiner ihr Dasein und wurden unsterblich.
Mit Georg Enders zusammen gründete der Künstler 2000 den Schafsverlag, über den er seitdem seine Bücher wie „Gebrochene Herzen“, Episoden und Einzelbilder zu Liebesfreude und –leid des Schafes, herausgibt. Diese werden über den Tomus-Verlag vertrieben.
Hans Peter Murmann hat derzeit alle Hände voll zu tun: Es gilt neue Schafe zu Papier und auf die Leinwand zu bringen, um sie auch im Ausland zu verbreiten. „Ich arbeite momentan mit echten Hintergründen“, erzählt der Künstler. Zunächst fiel ihm das ein wenig schwer, doch nun geht es schon ganz mühelos. Welche Kulissen er für seine Schafe gewählt hat, können die Gäste des „Thaigardens“ in Groß-Umstadt Anfang des nächsten Jahres in aller Ruhe bewundern. Auch Österreich wird der Dieburger 2005 mit seinen Schafen erobern – den Anfang macht er mit der Kreativmesse in Wien im Januar.
Der 58-Jährige steckt trotz aller Arbeit immer noch voller Pläne und Wünsche: „Ich würde gerne einmal einen Trickfilm mit meinen Schafen machen.“ Wer weiß, vielleicht helfen die Schafe dem kreativen Zeichner auf die Sprünge und er findet über die kalten Wintermonate die entsprechende Software und überrascht seine Fans bald mit dem eigenen Kinostreifen.

Kontakt: Hans Peter Murmann, Minnefelder Seestraße 30, 64807 Dieburg, Tel.: 06071-5433, Mail: hammlets@t-online.de, Internet: www.hammlets.de

     

 

  
  <<< zurück zur Übersicht          

 

 

nach oben