DHTML Menu, (c)2004 Apycom Outback - Das Kulturmagazin
 
...Das Kulturmagazin
 

 

 

         

Klettern und Bouldern am TV-Rock in GroSS-Zimmern

Für eingefleischte Kletterer gibt es nichts Schöneres als in der freien Natur am Felsen zu trainieren und neue Wege zu entdecken. Doch in der kalten Jahreszeit ist dies nur selten möglich. Um dennoch nicht aus der Übung zu kommen, bietet sich das Training in Kletterhallen an. Beliebt für das Indoor-Climbing in der OUTBACK-Region ist die TV-Rock-Kletteranlage in Groß-Zimmern. Je nach Alter und Vereinszugehörigkeit (Turnverein (TV) oder Alpenverein(DAV)) kann hier die ganze Woche zu unterschiedlichen Zeiten geklettert oder gebouldert werden. Auch Nichtmitglieder und Klettergruppen haben die Möglichkeit die 13-Meter-Wand zu nutzen, die Schwierigkeitsstufen 4+ bis 10- (11 ist Wettkampfniveau) aufweist.
Bereits seit 1997 steht die 260 Quadratmeter große, Felswand-ähnliche Kletterfläche den Sportlern von Oktober bis April zur Verfügung. Anhand der verschieden eingefärbten Tritt- und Griffmöglichkeiten kann sich der Kletterer entweder eine vorgegebene Strecke unterschiedlicher Struktur und Schwierigkeit auswählen oder seine Route selbst bestimmen.
Während an der rechten und linken Seite der Kletterwand einfachere Strecken geklettert werden können, bietet der Mittelteil erfahrenen Climbern ihren Reiz: Hier sind nicht nur schwierigere Routen zu bewältigen, sondern auch ein Felsüberhang zu meistern.
„ Das Besondere an der Kletterhalle ist, dass wir stets die gleichen Kletterbedingungen haben und die Streckentechniken selbst wählen können, während sie in der Natur von der jeweiligen Felswand vorgegeben sind“, sagt Michael Dries, Abteilungsleiter des TV. Außerdem wissen es die Sportkletterer aus der Region zu schätzen, zum Indoor-Training nicht nach Frankfurt oder Mannheim fahren zu müssen.
Egal, wem man in der TV-Rock-Anlage beim Klettern zuschaut, es ist jeder mit Spaß und einer Portion Ehrgeiz dabei. Und den Einstieg in diese Sportart zu finden, ist nicht schwierig: Wer es ausprobieren will, muss ein wenig sportlich sein und darf keine Höhenangst haben. Kletterschuhe anziehen, Gurt umlegen, mit einem Sicherungsseil verknoten und schon kann es an das Erklimmen der Wand gehen. Und eins ist sicher: Wenn man einmal mit dem Klettern anfängt, kommt man davon nicht mehr so schnell los.
Doch hier ist bei dem Kletterspaß in Groß-Zimmern der Haken. Gerne darf man während der Trainingszeiten, bei denen auch stets eine Aufsichtsperson vor Ort ist, in den Trendsport reinschnuppern. Wer jedoch auf den Geschmack kommt und möchte die ersten Handgriffe und Klettertechniken erlernen möchte, um dann im Frühjahr in die Outdoor-Saison zu starten, erhält einen Dämpfer. Es gibt in nämlich am TV-Rock keinen Übungsleiter, der Kurse halten könnte. So werden die Kletteranfänger an den Alpenverein verwiesen. Eigentlich ein Unding, wenn man bedenkt, dass immer wieder Diskussionen über die geringe Auslastung der Halle geführt werden. Darüber hinaus gäbe es ja vielleicht auch die Möglichkeit, mit den drei Schulen der Gersprenzgemeinde zu kooperieren und Klettern als Schulsport einzuführen. In Frankreich und auch teilweise in Deutschland hat man ja bereits den hohen pädagogischen Wert des Sportkletterns erkannt. (Martina Emmerich)


TV-Rock-Kletteranlage, DarmstÄdter Straße 43, Groß-Zimmern. Ansprechpartner: Abteilungsleiter Michael Dries, Tel. 06078-6200, für eine Buchung: Geschäftsstelle, Elisabeth Liebeskind, Tel. 06071-9707-30. Trainingszeiten: Jugend (10-14 Jahre): Mo 16:30-18:30 Uhr, Aktive: Di 18-23 Uhr (Boulderraum), Do 19:30-22:30 Uhr; Öffentlicher Betrieb: Sa 13-19:30 Uhr, So 13-19:30 Uhr, Deutscher Alpenverein: Fr 20-23 Uhr, So 9-12 Uhr.

     

 

  
  <<< zurück zur Übersicht          

 

 

nach oben